Sprühgeräte - Zerstäuber

Reserv. Bereich

Druckluft-Drosselungssystem mit Venturi-Rohr

Seit 1974 einfach, effizient, unvergleichlich!

Mit dem von Cima Spa angebotenen exklusiven Druckluft-Drosselungssystem ist es möglich, beträchtliche Wassermengen während des Einsatzes der Sprühgeräte einzusparen.
Überzeugen Sie sich davon, wie das funktioniert und welche Vorteile sich im Vergleich zum Normalvolumen ergeben.

 

Die Zerstäubung

Die Zerstäubung
Die Maßeinheit der von der Zerstäubung erhaltenen Tropfen ist MIKRON.

Es ist bekannt, dass für die effiziente Verteilung der Pflanzenschutzmittel und den Erhalt einer zielsicheren und angemessenen Abdeckung der Einsatz von Wasser als Transportmittel für den Wirkstoff erforderlich ist.
Die Zerstäubung der Behandlungsflüssigkeit in sehr keine Tropfen ist die einzige Methode, die eine homogene Verteilung kleiner Wirkstoffmengen auf weiten Pflanzenanbauflächen erlaubt.

Die Maßeinheit für den Durchmesser der aus der Zerstäubung erhaltenen Tropfen ist MIKRON. Dies entspricht dem tausendsten Teil von 1 Millimeter.

 

"Normalvolumen"-System

Normalvolumen-System
"Normalvolumen"-System

„Traditionelle" Pflanzenspritzen verwenden Membran- oder Kolbenpumpen zum Erhalt eines starken Wasserdrucks. Dabei wird das Wasser durch eine oder mehrere Düsen mit sehr kleinem Durchmesser verteilt. Der Einsatz eines Ventilators erlaubt das „Stützen" der Wassertropfen zur besseren Verteilung des Produkts auf den Pflanzen. Dieses System wird üblicherweise mit „NORMALVOLUMEN-SYSTEM" bezeichnet.

Drosselungs-System

Auf dem Prinzip des Venturi-Rohrs basierendes System
Auf dem Prinzip des Venturi-Rohrs basierendes System

Die Druckluft-Sprühgeräte von CIMA verwenden hingegen ein System auf der Grundlage des "Venturi-Rohrs". Dabei wird mit einem Zentrifugalventilator ein sehr starker Luftstrom erzeugt, in ein Rohr eingelassen und durch eine passende Drosselung ausgeleitet. Das druckfreie Wasser wird ins Zentrum dieser Drosselung geführt und dort durch die Wirkung der Luftgeschwindigkeit zerstäubt. Die Anwendung dieses Prinzips stellt eine unverzichtbare und bindende Bedingung für die Herstellung der Druckluft-Sprühgeräte dar.

Ein Vergleich der beiden Methoden

Normalvolumen-Pflanzenspritzen
Normalvolumen-Pflanzenspritzen

Bei den "Normalvolumen"-Pflanzenspritzen haben 85% der abgegebenen Tröpfchen einen Durchmesser von 300/500 Mikron. Dieser Wert kann nicht reduziert werden, auch nicht durch Erhöhen des Betriebsdrucks.

Die Verteilung resultiert grob und unregelmäßig und somit von GERINGERER EFFIZIENZ.

Auf dem Prinzip des Venturi-Rohrs basierendes System
Auf dem Prinzip des Venturi-Rohrs basierendes System

In den Sprühgeräten von CIMA - Druckluft-Drosselungssystems mit Venturi-Rohr erzeugt die Ausgabe eine Wasserwolke, in der 90% der Tröpfchen einen sehr kleinen Durchmesser hat (normalerweise in den Größenordnung von 100/150 Mikron).

Die Verteilung erweist sich als präzise und gleichmäßig, also von HÖHERER EFFIZIENZ.

Dieser beträchtliche Unterschied in der Zerstäubung ist grundlegend. Dies erlaubt den Druckluft-Sprühgeräten bei gleichem eingesetzten Wasservolumen eine deutlich höhere Abdeckung im Vergleich zu den traditionellen Spritzen. Zusammengefasst können die Druckluft-Sprühgeräte von CIMA die Abdeckung derselben Pflanzenoberfläche wie bei der Behandlung mit Normalvolumen-Maschinen durchführen, jedoch mit einer deutlich geringeren Wassermenge, das heißt, mit einem „GEDROSSELTEN WASSERVOLUMEN".

 

Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche
Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche

Stellen Sie sich die Abdeckung einer gegebenen Fläche mit Wassertropfen vor: Es ist offensichtlich, dass je kleiner die Tropfen sind, die innerhalb des Bereichs bedeckte Oberfläche umso größer ist.

Aus einem Tropfenvolumen von 300 Mikron erhalten Sie 27 Tropfen von 100 Mikron. Auch unter Berücksichtigung des Tropfendurchmessers gleich dem der Tropfenspur ändert sich die bedeckte Oberfläche von 0,07mm² auf 0,21 mm² und erreicht den dreifachen Wert.

 

Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche
Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche

Unter Berücksichtigung des Zusammendrückens der Tropfen und der erweiterten effektiven Wirkoberfläche aufgrund der Phänomene der Flüchtigkeit der chemischen Substanz, das heißt, der Diffusion und Sättigung der Außenschichten (des sogenannten Fleming-Hofes, dessen Dicke um 100 Mikron geschätzt wird) wächst die bewältigte Oberfläche von 0,196 mm2 auf zirka 1,91 mm2 beziehungsweise nimmt um zirka das 10-fache zu.

Dies ist einer der Hauptgründe zu Gunsten der Anwendung kleiner Tropfen, Synonym für „DRUCKLUFT-DROSSELUNGSSYSTEM".

 

Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche
Abdeckung der Tropfen auf einer Oberfläche

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, das dynamische Verhalten der Tropfen zu betrachten. Die größten Tropfen (über 400 Mikron) weisen wegen der Oberflächenspannung und der größeren Masse eine geringere Haftung auf und führen zu Verlusten aufgrund der zu starken Anhäufung, der ungleichförmigen Abgabe sowie durch Zerfließen auf Blättern und Tropfen auf den Boden. Die kleinsten Tropfen (unter 70 Mikron) sind windempfindlich, und hohe Temperaturen können zu Verdampfung führen, sodass die Tropfen extrem klein werden oder der aktive Substanzpartikel in der Lösung sogar ausgetrocknet wird.

Die Tropfen in der Größenordnung von 100/200 Mikron weisen hingegen eine bessere Diffusion auf und dringen transportiert vom Luftstrahl in die Pflanzenzwischenräume ein und produzieren so eine höhere Gleichförmigkeit ohne Abtropfen.


Die je nach der zu behandelnden Kulturpflanze pro HEKTAR zu verteilende PFLANZENSCHUTZMITTELMENGE bleibt UNVERÄNDERT, unabhängig von Typ der eingesetzten Maschine.


Bei gleich großer behandelter Oberfläche (1 Hektar)

Eingesetzte Maschine Zerstäubungssystem Verwendetes Produkt Verwendetes Wasser Mischungskonzentration
Turbopflanzenspritze Normalvolumen 3 kg 1000 liter 1-fach oder normal = 300 g pro 100 Liter
Sprühgerät Drosselung 3 kg 333 liter 3-fach = 900 g pro 100 Liter
Sprühgerät Drosselung 3 kg 200 liter 5-fach = 1500 g pro 100 Liter
Sprühgerät Drosselung 3 kg 125 liter 8-fach = 2400 g pro 100 Liter

 

 

Laden Sie das Prospekt herunter und vergleichen das Drosselungssystem mit dem Normalvolumen